Kontakt/ Contacto

Mapuche-Regionalgruppe Köln der Gesellschaft für bedrohte VölkerqrcodeNEU

Die Regionalgruppe (RG) Köln der GfbV setzt sich mit Menschenrechts- und entwicklungspolitischen Themen, welche die Mapuche, Indigene in Chile und Argentinien, betreffen, auseinander. Die Tätigkeitsfelder der Regionalgruppe umfassen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland zu sozialen, kulturellen, politischen und ökologischen Fragestellungen. Neben der Organisation von öffentlichkeitswirksamen Demonstrationen, Mahnwachen, Aktionen, Veranstaltungsreihen und Seminaren, um auf die Menschenrechtssituation der Mapuche, aufmerksam zu machen, stellt die Regionalgruppe Referent_innen im Rahmen der Eine-Welt-Arbeit zum Schwerpunkt der Mapuche in Chile und Argentinien.

Facebook

Twitter

Youtube

Email: gfbv-koeln(at)yahoogroups.de

RG-Leiterin: A. Rodenkirchen (mapusol(at)gmail.com)

 

Gesellschaft für bedrohte Völker

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) ist eine unabhängige Menschenrechtsorganisation mit Hauptsitz in Göttingen. Die GfbV hat ihre Wurzeln in der “Aktion Biafra-Hilfe”. Die internationale Menschenrechtsorganisation Gesellschaft für bedrohte Völker setzt sich für verfolgte und bedrohte ethnische und religiöse Minderheiten, Nationalitäten und indigene Gemeinschaften ein. Die Vereinten Nationen haben der GfbV Beraterstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat verliehen. Damit hat die GfbV vor UN-Gremien Rederecht und kann die Stimme für ethnische Minderheiten erheben. Beim Europarat hat die GfbV mitwirkenden Status.

gfbv-logo11

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch die:

sue-logo

Anuncios